Fleischmann 4061 BR064 389-0 der DB

Modell:

Tenderlokomotive der Baureihe 64

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet, eingesetzte Fenster, vollbewegliche, filigrane Heusinger-Steuerung, Bremsklötze zwischen den Rädern, Metalldruckguss-Fahrgestell, Motor mit Schwungmasse, Antrieb auf 6 Treibräder, Dreilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd, beidseitig automatische PROFI-Kupplung mit Vorentkupplung, Epoche III, Länge über Puffer 143 mm

Umbau:

Die Lok wurde mit einem ESU LokPilot V3.0 und warm weißer LED-Beleuchtung ausgestattet. Das Modell an sich ist von der Detaillierung her recht vernünftig, und dürfte jedem der seine Loks nicht nur zu Ansicht hat genügen. Motor und Getriebe sind nicht zu laut, jedoch bildet das Kunststoffgehäuse einen billig klingenden Resonanzkörper. Trotz der Tatsache das die Lok keine Haftreifen hat, bringt sie die Traktion gut auf die Schiene. Die Lok zieht bei mir einen Zug mit 7 Donnerbüchsen ohne Probleme. Auch sonst sind die Fahreigenschaften für ein solch günstiges Modell recht schön.

Ich habe die Lok für 69,- Euro bei ebay erstanden. Der Zustand wurde wie immer als “gut” beschrieben. Da musste ich dann doch schmunzeln, da doch einiges zu bemängeln gewesen wäre. Es fehlte die Feder für die hintere Kupplung. Die Räder waren auf der Achse verdreht und das Gestänge verbogen. Wie der Händler hier die Funktion der Lok testen konnte bleibt mir ein Rätsel, den fahren konnte die Lok so aus technischen Gründen keinesfalls. Das Getriebe war völlig versifft, und der Anker des Motors schwamm in Öl.

Für den Preis der Lok hatte ich dann aber darüber hinweg gesehen. Ich denke jeder weniger erfahrene Modellbahner hätte die Lok entnervt zurückgeschickt. Da ich vor einem Digitalumbau ohnehin jede Lok zerlege und warte war es halt ein Arbeitsschritt mehr die Räder wieder auf 90° Versatz zu drehen und das Gestänge zu richten.

Hier geht es zum Umbaubericht: Digitalumbau Fleischmann 4061 BR064 389-0

Galerie: