Fleischmann 4156 BR56 2048 der DRG

Modell:

Schlepptender-Lokomotive Baureihe BR 56.20 der DRG, Achsfolge 1’D, mit Tender 3T20(pr), Epoche II.

Vorbildgetreu lackiert und beschriftet. Führerstand-Inneneinrichtung. Vorbildgetreuer Durchblick zwischen Kessel und Fahrwerk. Vollbewegliche, filigrane Heusinger-Steuerung. Bremsklötze zwischen den Rädern. Metalldruckguss-Fahrgestell. Motor mit Schwungmasse. Antrieb im Tender auf 4 Räder mit 2 Haftreifen. Lok-Tender-Kurzkupplung. Zweilicht-Spitzenbeleuchtung beidseitig, am Tender mit der Fahrtrichtung wechselnd. Beidseitig automatische PROFI-Kupplung mit Vorentkupplung. Kupplungsaufnahme NEM 362.

Technik:

Spur: H0
Länge über Puffer: 195 mm
Decoder: Nein
Antrieb: Motor ohne Schwungmasse auf 4 Achsen
Beleuchtung: 2-Licht Spitzensignal beidseitig, mit der Fahrtrichtung wechselnd
Kupplung: Kupplungsaufnahme NEM 362, Keine Kurzkupplungskinematik, mit Fleischmann Profi-Kupplung

Umbau:

Die Lok wurde mit einem ZIMO MX645R Sounddecoder digitalisiert. Sie wurde mit einer 8-Poligen Schnittstelle nach NEM652 und beidseitiger digital schaltbarer LED-Spitzenbeleuchtung (inkl. Rangierlicht) ausgestattet. Hier geht es zum Umbaubericht.

Vorbild:

Von 1819 bis 1928 wurden für die Preußische Staatsbahn (KPEV) und später für die Deutsche Reichsbahn Gesellschaft (DRG) 846 Lokomotiven der Baureihe pr. G8², bei der DRG als BR 56.20-29 bezeichnet, von der Firma Henschel und anderen deutschen Lokomotiv-Fabriken gebaut. Andere europäische Bahnverwaltungen bezogen weitere 155 Stück dieser Maschinen. Als Bauart 1’Dh2, Gattung G 45.17, hatte die Lok eine Reibungslast von 70 Mp. Bei einer Leistung von 1390 PSi konnte sie eine Höchstgeschwindigkeit von vorwärts 65 km/h und rückwärts 50 km/h fahren. Ihr Einsatzgebiet lag im Güternahverkehr und Personenzugdienst auf Haupt- und Nebenstrecken. Bei der Deutschen Bundesbahn (DB) war diese Baureihe bis 1959 im Einsatz. Die Deutsche Reichsbahn (DR) nummerierte noch einige Loks auf Computer-Schlüsselzahlen um, musterte aber Anfang der 70er Jahre die letzten Loks aus.

Video:

Galerie: