Märklin 37060 EP 3-6 20102

Märklin 37060 EP 3-6 20102

Vorbild:

Reihe EP 3/6 der Königlich Bayerischen Staatsbahn (K.Bay.Sts.B.). Ursprungsausführung mit Dampfheizkessel für Personenzüge.

Modell:

Mit Digital-Decoder und einstellbarem Hochleistungsantrieb. 3 Achsen und Blindwelle angetrieben. 2 Haftreifen. Asymmetrisch angeordnete Altbau-Dachstromabnehmer. Nachbildung des Dampfheizkessels, eingerichtet für Rauchsatz 72270. Rauchsatz mit Control Unit 6021 digital zuschaltbar. Spitzensignal konventionell in Betrieb, digital zuschaltbar. Länge über Puffer 14,3 cm.

Umbau:

Die Lok wurde von mir mit einer 21-Poligen Schnittstelle und einem Märklin mSD/3 Sounddecoder ausgestattet. Der Motor der Lok ist leider sehr grob und ruppig. Da war viel Einstellarbeit an der Motorsteuerung notwendig, damit die Lok sauber anläuft.

Im mittleren und oberen Geschwindigkeitsbereich lief sie bereits mit ihrem Ursprungsdecoder, einem 6090 recht gut.

Zur Unterbringung von Schnittstelle und Decoder samt Lautsprecher wurde ein großes Metallchassis welches in der Lok als Träger für die ursprüngliche diente entfernt. Das macht die Lok zwar um einiges leichter, die Traktion wird aber dennoch gut auf die Gleise gebracht.

Weitere Details hier im Beitrag.

Geschichte:

Für die Gebirgsstrecke Freilassing-Berchtesgaden wurden 1914 von den Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen (K.Bay.Sts.B) vier spezielle Personenzuglokomotiven beschafft.

Der Antrieb erfolgt von einem Wechselstrom-Reihenschlussmotor über schräge Treibstangen auf eine Blindwelle und über Kuppelstangen auf drei Treibachsen. Mit einer Leistung von 690 kW erreichten die Maschinen in der Ebene eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, sie waren aber auch für kurven- und steigungsreiche Strecken mit Rampen mit bis zu 40 Steigung konzipiert.

Für die Zugheizung war ein koksbefeuerter Heizkessel eingebaut, dadurch entstand die auffällige einseitige Anordnung der Scherenstromabnehmer.

Von der DRG wurden vier Lokomotiven als Baureihe 36 übernommen. Aufgrund ihrer guten Laufeigenschaften waren sie fast 25 Jahre in Betrieb und wurden erst 1941 ausgemustert. Die 3602 wurde nach ihrer Ausmusterung zum Schneepflug Mü 6453 für das Bw Garmisch-Patenkirchen umgebaut.

Video:

Galerie: