Katalogdaten (Quelle: Märklin Webseite):

So einfach lässt sich die neue Decoder-Generation mit Programmer und speziell entwickelter Software von Märklin beschreiben. Neben der bekannten Programmierung über Gleis und CS2 haben die Modelleisenbahner nun die Möglichkeit die Funktionseigenschaften Ihrer Loks innerhalb von Minuten zu ändern und anzupassen. Perfekt zum schnellen Programmieren der neuen Märklin LokDecoder3 und Märklin SoundDecoder3.

Leichter Anschluss über USB an ihren PC/Laptop möglich. Sie benötigen die Märklin Decoder Tool-Software (mDT), die sie bequem auf unserer Homepage herunterladen können. Die mDT-Software hilft ihnen vorhandene oder selbst aufgenommene Sounds leicht verständlich und schnell zu übertragen. Auch alle anderen Einstellungen, wie z.B. Höchstgeschwindigkeit, Bremsverhalten, usw. können sie nun sehr einfach programmieren.

Persönliche Anmerkungen:

Der Programmer kommt in der klassischen Märklin-Verpackung mit einer Kurzanleitung. Diese weist nur auf die Installation des Programmers hin. Eine Beschreibung für das Märklin Decoder Tool muss heruntergeladen werden.

Der USB-Stick ist der eigentliche Programmer, die zweite Platine bietet insgesamt drei Schnittstellen an, nämlich die 21-polige nach NEM660, eine 8-polige nach NEM652 und eine Klemmleiste zum Direktanschluss.

Die Verbindung zwischen beiden Komponenten wirkt sehr zerbrechlich und filigran, ist aber nach etwas Übung eigentlich ganz gut zu handeln.

Zum Programmer wird noch das neue Märklin Decoder Tool 3 benötigt. Die Oberfläche das Märklin Decoder-Tools 3 ist komplett neu. Sie erinnert in keiner Weise mehr an die verstaubte Oberfläche des mDT 1. Das Design wurde an die Oberfläche der CS2 angepasst. Übrigens: Es können auch Projekte für die alten Märklin mSD und mLD erstellt, und direkt an die CS2 über das Netzwerk übertragen werden. Somit ist das mDT 1 eigentlich überflüssig.

Anwendungsbeispiel