Trix 22324 BR 24 044

Vorbild:

Personenzug-Dampflokomotive mit Schlepptender Baureihe 24 der Deutschen Bundesbahn (DB). Einheitslokomotive mit Wagner-Windleitblechen. Lok-Betriebsnummer 24 044. Betriebszustand um 1957.

Modell:

Mit Digital-Decoder mfx und umfangreichen Geräuschfunktionen. Spezialmotor im Kessel. 3 Achsen angetrieben. Haftreifen. Kessel aus Metall. Rauchsatz 72270 serienmäßig eingebaut. Fahrtrichtungsabhängig wechselndes Dreilicht-Spitzensignal und eingebauter Rauchsatz konventionell in Betrieb, digital schaltbar. Beleuchtung mit wartungsfreien warmweißen Leuchtdioden (LED). Kurzkupplung mit Kinematik zwischen Lok und Tender. Hinten am Tender kinematikgeführte Kurzkupplung mit NEM-Schacht. Vorne an der Lok Kurzkupplung im NEM-Schacht. Länge über Puffer 19,4 cm.

Highlights:

– Lokomotive mit mfx-Decoder und vielfältigen Soundfunktionen.
– Detailliertes, preiswertes Einsteigermodell.

Anmerkungen:

In der Lok ist ab Werk ein Märklin mSD/3 Sounddecoder verbaut.

Während der Sound ganz erträglich wirkt, ist er jedoch recht dumpf. Da werde ich in jedem Fall einen anderen Lautsprecher einsetzen. Das Bremsenquietschen ist das Standard-Gejammer dass so gar nicht nach Bremsen klingt. Hier werde ich ebenfalls Hand anlegen.

Das fürchterliche Geeier ist grausam anzusehen, hält sich allerdings auf dem Gleis in Grenzen. Der Motor scheint billigste China-Ware zu sein. Er ist zwar leise, jedoch ruckelt die Lok schon ganz ordentlich. Dies lässt sich jedoch mit einer Messfahrt verbessen. Dazu einfach per POM in die CV 7 den Wert 77 schreiben. Die Lok bestätigt die Bereitschaft mit den Wechselblinken der Stirnbeleuchtung. Nun Fahrstufe 1 auslösen und warten (Die Lok braucht mindestens 3-4 Meter Auslauf, möglichst gerade oder große Radien). Anschließend ist das Fahrverhalten deutlich besser.

Optisch finde ich die Lok für diese Preisklasse sehr gut gelungen. Eine bessere Detailierung in Kombination mit Sound und Rauchgenerator ist in dieser Preisklasse nicht zu machen!

Video: