Beim Umbau von Loks auf digital spielt oft nicht nur die Technik an sich, sondern auch der Kostenfaktor eine Rolle. Stets gilt es abzuwägen, ob sich ein Umbau lohnt, und was für Funktionen man haben/nutzen möchte.
Schnell kommen Beträge zusammen, die solch einen Umbau immer wieder in Frage stellen.

Der Umbau auf Delta-Digital ist sicherlich die günstigste Variante, bringt jedoch einige Nachteile mit sich:

– Die Spitzenbeleuchtung ist nicht schaltbar, und leuchtet nur während der Fahrt (Hier gibt es auch Ausnahmen).
– Das Licht flackert da es nicht massefrei angeschlossen ist.
– Es gibt keinerlei schaltbare Funktionen.
– Die Fahreigenschaften sind teilweise nur mäßig (Hier gibt es ebenfalls Ausnahmen).
– Kein Sound möglich.
– Es gibt nur sehr wenige Decoder für AC-Motoren

Vorteil: Kein Motorumbau notwendig.

Ein wirklich professioneller und technisch optimaler Umbau einer Märklin-Lok mit den klassischen Scheiben- oder Trommelkollektor-Motoren setzt den Umbau des Motors voraus. Hierbei gibt es wieder zwei Abstufungen, zum einen kann der Motor komplett auf den aktuellen Hochleistungsantrieb (kurz HLA, ca. 25,- Euro) oder aber Faulhaber oder Flachläufer-Motoren umgebaut werden, zum anderen kann der Motor mittels des Einsatzes einen Permanentmagneten (ca. 12,- Euro) auf einen Gleichstrommotor umgebaut werden. Mit beiden Varianten sind dann aktuelle, und moderne Decoder einsetzbar.

Je nach Decoder (ob mit oder ohne Sound) liegen die Preise für die selbigen zwischen 20,- und knapp 120,- Euro. Dazu dann noch die Kosten für den Motor oder Motorumbau zwischen 25,- und knapp 120,- Euro geht so ein Umbau recht schnell ins Geld.

Um sich wenigstens die Kosten für den Motor zu sparen, gibt es da noch eine weitere Alternative.

Mit dem Tams Lastregeladapter (kurz LRA) verbleibt der Motor so wie er ist mit Feldspule in der Lok. Es muss nichts umgebaut werden. Dennoch können alle modernen Decoder mit allen Funktionen welche sie bieten einsetzt werden.

Vorteile:

– Kein Motortausch oder Umbau notwendig.
– Funktioniert mit allen Märklin AC-Motoren.
– Die Beleuchtung kann Masse- und damit flackerfrei ausgeführt werden.
– Der Motor wird (bedingt, die Fahreigenschaften kommen nicht an HLA-Antriebe heran) lastgeregelt.
– Alle modernen Decoder können mit ihren Funktionen genutzt werden.
– Der Adapter ist für 5,- Euro zu haben.

Nachteil:

Der Nachteil besteht im Wesentlichen darin, dass die Fahreigenschaften denen bei Delta recht ähnlich sind. Jedoch ist hier ein feinfühligeres Fahren möglich.  Beim kleinen Scheibenkollektor-Motor bewegt sich unter Fahrstufe 3 nichts, während es beim Trommler deutlich besser funktioniert.

Ich habe das ganze hier beispielhaft mal an einer Märklin 3039.2 BR110 mit kleinem Scheibenkollektor-Motor, und einem gebrauchten 6090-Decoder aus einer S3/6 dokumentiert.

Die Beschreibung ist jeweils unter den Bildern zu finden, oder einfach die Maus auf die Vorschaubilder bewegen.

Video:

Galerie: