Die Lok verfügt original bereits über einen HLA-Antrieb und einen Rauchsatzkontakt.

Der Decoder ist ein betagter 6090 mit Mäuseklavier und Potis für die Höchstgeschwindigkeit und die Anfahr- und Bremsverzögerung.

Zum Einsatz kommt nun ein Märklin 60975 mSD/3 Sounddecoder mit 21poliger Schnittstelle. Den Decoder habe ich (wie immer) lokal bei meinem Händler für 86,50 Euro erworben.

Der Umbau an sich ging leicht von statten. Lediglich die Zuleitung für den steckbaren Lautsprecher musste verlängert werden, und die Halteplatinne musste ein klein wenig abgefräst werden, da sonst das Gehäuse nicht mehr hätte aufgesetzt werden können.

Die einzelnen Schritte sind innerhalb der Galerie erklärt. Alternativ können Sie auch die Maus auf das Vorschaubild bewegen, die Beschreibung wird dann ebenfalls angezeigt.